Hallo, willkommen, welcome, bienvenu, benvenuto, boa vinda, bienvenido, . . .
Wir freuen uns, in Ihrem Rechner zu sein.

Tolle Stimmung im vollen Haus

Auch das vierte Konzert war wieder ein voller Erfolg
Plakat-taff-Sulingen-2017-11-24

Die Besucher, das TAFF-Team und die Sängerinnen und Sänger erlebten einen schönen Abend im Voradvent.


Pressespiegel
Kreiszeitung am 27.11.2017
Vielseitiges Repertoire
Popchor Syke zu Gast im Taff


Kreiszeitung-2017-11-27
40 Sängerinnen und Sänger des Popchors Syke unterhielten
am Freitagabend die etwa 100 Gäste im Sozialpsychiatrischen
Tageszentrum Taff an der Nienburger Straße in Sulingen.
Kurth-Schumacher

Sulingen - "Wann kommt der Popchor mal wieder zu uns?" Diese Frage hätten Stammgäste wiederholt gestellt, sagte Marlies Beich (Leiterin "Ambulante Dienste", Bethel im Norden) bei der Begrüßung zum Konzertabend am Freitag.

Der Ruf eilte den musikalischen Gästen voraus: Es wurde eng in den Räumlichkeiten des Sozialpsychiatrischen Tageszentrums Taff. Rund 100 Freunde der Chormusik lauschten den Vorträgen der 40 Sängerinnen und Sänger des Popchors Syke, der unter der Leitung von Andreas Erbe Songs aus neun Jahrzehnten präsentierte sauber intoniert und in spannenden Arrangements.

Peter Schmidt-Bormann führte souverän durch das Programm, in dem gefühlvolle Balladen und moderne Popsongs ebenso ihren Platz hatten wie mitreißende Musical-Melodien oder Jazz- und Swing-Klassiker. Ganz oben im Ohrwurm-Ranking landeten etwa der 1920-er-Jahre-Hit "Somebody loves me" von George Gershwin, der Britische Eurovisions-Beitrag von 1972 "Beg, steal or borrow (Tony Cole / Steve Wolfe / Graeme Hall), das "One-Hit-Wonder" der Chords "Sh-Boom" oder der durch Marianne Faithfull bekannt gewordene Stones-Song "As tears go by. Klaus Tirre (Gitarre) begleitete den Chor instrumental.

Seit drei Jahren fester Termin

Die Sängerinnen und Sänger haben den Herbst-Winter-Termin im Taff seit drei Jahren fest in ihrem Terminkalender. "Wir freuen uns immer auf dieses Konzert, wir kommen gern", sagte Otti von Freden. Jedes Chormitglied erhielt zum Abschied von Marlies Beich, die sich im Namen des Taff-Teams bedankte, eine "Popchor-Kugel" für den Weihnachtsbaum mit Widmung und passend zum Chor-Outfit in leuchtendem Rot.

"Wir finden es toll, dass der Popchor schon zum vierten Mal bei uns zu Gast ist", sagte Marlies Beich. Sein Engagement unterstütze die Arbeit im Taff und den damit verbundenen Inklusionsgedanken: "Die Veranstaltung ermöglicht unseren Stammgästen, die in der Regel begrenzte finanzielle Möglichkeiten haben, die Teilhabe am kulturellen Leben. Und für diejenigen, die die Öffentlichkeit scheuen, bietet dasTaff einen sicheren, geschützten Raum."

Nicht nur Stammgäste hatten den Weg in die Begegnungsstätte gefunden. Die Veranstalter nahmen die bunte Mischung des Publikums mit Freude zu Kenntnis. Beich: "Genauso wünschen wir uns das." Der nächste "offizielle Termin" steht schon auf dem Plan: Am 6. Dezember (18 Uhr) wird im Rahmen des "Lebendigen Advents" im Taff ein Kalendertürchen geöffnet.
mks

Quelle "Kreiszeitung"www.kreiszeitung.de




Wochenpost am 29.11.2017
"Syker Popchor" gastierte zum vierten Mal im TAFF


Schatztruhe gefüllt mit Köstlichkeiten

SULINGEN (bu) Wenn Menschen mit ihrer Stimme eine Gesellschaft zu begeistern verstehen, dann bleibt im Veranstaltungsraum kein Stuhl mehr frei. In diesem Sinne füllte sich am vergangenen Freitagabend auch das TAFF, eine Einrichtung aus dem Hause "Bethel im Norden". Leiterin Marlies Beich begrüßte zu Beginn der inzwischen vierten gemeinsamen Veranstaltung mit dem rund 40 Mitglieder starken Chor alle Gäste und hieß sie herzlich willkommen. Unter den rund 100 Gästen konnte Beich zahlreiche Stammgäste ausmachen und hob deren Treue zur Veranstaltung besonders hervor. Letztendlich danke sie allen für die rege Beteiligung an diesem Fest, aber auch den vielen anderen Anlässen und Tagen, die den Inklusionsgedanken der Einrichtung erst lebendig werden lässt.

Wochenpost-2017-11-29
Der Chor begeisterte sein Publikum mit einer großen
Auswahl an Liebesliedern aus seinem Repertoire.
Fotos: Bultmann


Beich verwies noch auf die Snacks und Getränke aus der TAFF-Küche sowie den verführerischen Duft des Popcorns, der zum Naschen nebenbei nahezu unausweichlich einlud.

Die Titelliste, die der Syker Popchor an diesem Abend mitgebracht hatte, umfasste ganze 27 Songs, die von "Beg, steal or borrow" von Tony Cole, Greame Anthony Hall und Steve Wolfe entstammten, arrangiert von Pasquale Thibaut, bis hin zu "Love Runs Out" von Ryan Tedder, Brent Kutzle, Zachary Filkins, Eddi Fischer und Andrew Braun, arrangiert von Mark Brymer reichten. Kalendarisch unweit vor dem großen Fest der Liebe, konzentrierte sich die Auswahl der Songs eben auf dieses gefühlsbetonte Thema. Den Auftakt der Liederreihe nahm schließlich der sicherlich weltweit bekannte Song "Somebody loves me", Musik B. MacDonald, B.G. Sylva, Texter G. Gershwin, Arrangeur L. Meierhofen. Als unverkennbares Indiz auf die jeweils montags stattfindenden Übungsabende des Chores ist der Song "Monday, Monday" fester Bestandteil im Repertoire der Sangesgruppe, aber es mangelt auch nicht an Rolling Stones-Songs wie beispielsweise "As tears go by" (Mick Jagger/ Keith Richards, arrangiert von Walter Hoffmann) und Beatles-Songs "When Im 64", P. McCartney. Mit dem Song "Der Weg" von Herbert Grönemeyer, Arrangeur Peter Schnur, holte der Chor eher die unerfreulichen und traurigen Momente zum Thema Liebe ins Gedächtnis, erinnerte aber auch an den Song "Bridge over troubled water" von Simon & Garfunkel (Paul Simon, Arrangeur Kirby Shaw), der Anfang der siebziger Jahre geschrieben und mit immerhin vier Grammys und weiteren Auszeichnungen bedacht wurde.

Mit der gesamten Liederund Songauswahl "schenkte" der Gastchor seinem Publikum ein auserlesenes Konzert. Immer wieder erhoben einige der Gäste ihre Stimmen und sangen ein wenig zurückhaltender "ihren Song" begeistert mit.

Wochenpost-2017-11-29
Marlies Beich begrüßte zu Beginn des Konzertes
mit dem Syker Popchor alle Gäste.

Nach unermüdlichem Applaus vonseiten des Publikums formulierte Marlies Beich zum Abschluss der Veranstaltung ihre Begeisterung und dankte dem Syker Popchor aufs Herzlichste für die wundervolle Musik. "Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir uns bedanken können und schließlich etwas ganz leckeres für ihren nächsten Übungsabend "gezaubert". Beich überreichte eine Schatzkiste, gefüllt mit süßen Köstlichkeiten. Die Weihnachtszeit mit all den Schlemmereien und Geschenken fest im Blick, "zauberte" Beich für die Sängerinnen und Sänger eine eigens kreierte "Popchorkugeln" hervor und übergab einem jeden Chormitglied eine solche mit den Worten "Darf ich vorstellen:
Vorderseite: "Popchor 24.11.2017", Rückseite: "Frohe Weihnachten vom TAFF-Team".
Vielen Dank."

Quelle "DIE WOCHENPOST" - www.wopo.tv


Dieses ist die Druckansicht von https://www.popchor.de/index.php?page=taff-sulingen-2017-11-24