Der folgende Inhalt wurde am 05.01.19 aktualisiert

Das fünfte Konzert im TAFF Sulingen

Ein stimmungsvoller Abend im vollen Haus


Pressespiegel - Kreiszeitung
Kreiszeitung am 04.12.2018
„Der Chor begeistert“
Popchor aus Syke mit Gastspiel im Taff


Sulingen - Von Kim Flieger. „Wir freuen uns jedes Jahr auf das Konzert. Es ist eine Art Tradition geworden, die uns immer wieder erneut mitreißt und begeistert“, sagt Marlies Beich, Leiterin des Sozialpsychatrischen Tageszentrums Taff an der Nienburger Straße. Im fünften Jahr präsentierten am Freitag 40 Sängerinnen und Sänger des Popchors aus Syke Kostproben aus ihrem Repertoire – und sorgten unter den Zuhörern für Gänsehaut.

Kreiszeitung-2018-12-03
Im fünften Jahr präsentierten am Freitag 40 Sängerinnen und
Sänger des Popchors aus Syke Kostproben aus ihrem Repertoire.
© Kim Flieger

Chorleiter Andreas Erbe entlockte den Sängerinnen und Sängern nicht nur sanfte Balladen. sondern auch moderne Popsongs bis hin zu Swing- und Jazzklassikern mit Gitarrenbegleitung von Klaus Tirre. Ohrwürmer wie der Country-Song „Take me home, country roads“ (J. Denver, T. Nivert, B. Danoff) oder „Halleluja“ (Leonard Cohen) regten das Publikum zum Mitsingen an.

Die Mitglieder des Chores sprechen sich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung aus, wie sie vor „What a wonderful world“ (Georg D. Weiss / George Douglas) verdeutlichten.
Marlies Beich zur Motivation für die wiederkehrenden Einladungen an die Sängerinnen und Sänger zu Gastspielen in Sulingen: „Für unsere Stammgäste ist das eine tolle Möglichkeit, in ihren vertrauten Räumlichkeiten ein Teil der Öffentlichkeit zu sein.“
Verabschiedet wurde der Popchor Syke mit kräftigem Applaus und Marmelade aus der eigenen Herstellung vom Taff für jedes Mitglied.

Quelle "Kreiszeitung"www.kreiszeitung.de

Pressespiegel - Freistätter Onlinezeitung

Adventskalender – 3. Dezember
(Popchor im TAFF Sulingen)


von Hari - Veröffentlicht am 3. Dezember 2018

Beste TAFF-Unterhaltung mit Popchor und Popcorn

1990 – Ost- und Westdeutschland vereinigen sich wieder zu einem Staat. Im selben Jahr sollte es bei dieser einzigen Vereinigung nicht bleiben. In Syke kamen damals junge Menschen erstmals zu einer Chorprobe zusammen. 28 Jahre später ist aus den ersten Gehversuchen eine angesagte Gruppierung im Landkreis geworden, die mittlerweile Auftritte über das schöne Syke hinaus hat. Am letzten November-abend trat der Popchor Syke bereits zum 5 Mal in Sulingen auf, um ein zahlreiches Publikum im Tages-treff TAFF bestens zu unterhalten.

taff_2018_3

Während die Damen auf ihren Einsatz warten, sind die Herren der Schöpfung stimmgewaltig bei der Sache




taff_2018_9

Marlies Beich vom TAFF war wie das Publikum begeistert vom Auftritt des Chores, sie dankte es dem Chorleiter Andreas Erbe und den Sängern mit Marmelade


Die Rechnung von Marlies Beich, Mitarbeiterin für Bethel im Norden und Leiterin des TAFF, ging bei ihrer Anmoderation komplett auf. Die knapp 40 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Dirigent Andreas Erbe boten ein Potpourri der leichten Muse mit Kurzweil. Der Chor sang sich kunterbunt durch etliche Epochen der nationalen wie internationalen Popgeschichte. Dazu zählten Klassiker wie Leonard Cohens „Halleluja“, John Denvers „Take Me Home“ wie auch eine Version von Udo Lindenbergs Song „Cello“.

taff_2018_2

Lautstark und einheitlich, der Popchor aus Syke, mit Moderatorin Gisela Koppermann (vorne ganz rechts)




taff_2018_5

Die Gesichter verraten, das sich die Künstler von den Liedtexten berühren liesen


Imponierend war, das die Stücke nicht einfach nur gecovert wurden, sondern jeder Song wurde chorge-recht neu arrangiert. Mitsängerin Gisela Koppermann kündigte stets mit kleinen Anekdoten die jewei-ligen Musikstücke an, sehr oft mit einem Augenzwinkern, aber hin und wieder auch mit persönlichem Bezug. Das Popsong-Potpourri Zu einem erinnerte sie an den Olympiasong „One Moment In Time“ der unvergessenen Whitney Houston, zum anderen wurde sie nach 40 Jahren eines Besseren belehrt, das ein Lied der Rolling Stones, in diesem Fall „As Tears Go By“, auch für einen Chor geeignet sein kann.

taff_2018_8

Gisela Koppermann war nicht nur Teil des Chores – sie kündigte die Songs stets mit kleinen Geschichten an




taff_2018_7

Die Musik war fast schon filmreif – und bei der kulinarischen Versorgung durch Bethel im Norden-Mitarbeiter Carsten Wenisch fühlte man sich ein wenig wie im Kino


Ganz besonders aber lag den Interpreten aus Syke Herbert Grönemeyers Song „Der Weg“ am Herzen. Zum einen, weil sie sich ebenso wie Grönemeyer klar gegen rechtes Gedankengut positionieren. Zum anderen geht dem Chor der Text des Songs, in dem Herbert Grönemeyer den Tod seiner Frau verarbeitet, besonders ans Herz. Vor allem die Liedzeile „Du hast diesen Raum mit Sonne geflutet“ bewegt die Musiker sehr.

taff_2018_6

Der Popchor machte Appetit auf mehr; die gute Laune steckte selbst die Mitarbeiterinnen im TAFF an




taff_2018_4

Sie wirken so sicher, so dass das Notenblatt nicht immer gebraucht wurde


Kurzum – mit der guten Laune haben die Syker Gesangsfreunde auch die Räumlichkeiten des TAFF wunderbar geflutet. Zu den Beeindruckten im Publikum zählte auch Uli Preuß von den Arrested Amts-brüdern, der dieses Mal jedoch nur zum Zuhören kam. Wir waren ebenso beeindruckt, und würden den Weg vom Popchor Syke gerne weiterbegleiten – spätestens 2019 werden die Sänger mit Sicherheit ihr sechstes Stelldichein in Sulingen geben. Wir bedanken uns beim Tagestreffpunkt TAFF und freuen uns schon jetzt auf weitere ihrer Konzerte und Veranstaltungen.

Quelle "Freistätter Onlinezeitung"https://wohnungslos.info/2018/12/adventskalender-3-dezember-popchor-im-taff-sulingen/





Rechtschreibfehler jeglicher Art
unterliegen dem
Copyright des Autors :-)